HEIZKAMINE / CHEMINÉE

 

Auswahl und Planung

Der Kamin ist ein wesentlicher Bestandteil Ihrer Wohnung, er ist stilprägend und beeinflusst die Wohnökonomie und Wohnökologie. Eine frühzeitige Planung bis in jedes Detail schafft hier Sicherheit für viele Jahre. Entscheidend sind Ihre Tagesplanung und Ihre Wohnsituation.

Benötigen Sie eine rasche, kraftvolle Wärmeabgabe oder eine lang anhaltende Strahlungswärme? Möchten Sie auch offen feuern können? Haben Sie eine Lagermöglichkeit für Holz?

Moderne Verbrennungstechnologie ermöglicht einen aktiven Umweltschutz. Ein moderner Heizkamin ist äußerst ökonomisch im Verbrauch von Holz und Sauerstoff bei extrem hoher Energieausbeute. Mehr Informationen zu den Vorteilen verschiedener Ofenarten finden Sie unter Heizsysteme.

Unser Holztipp:
"Je trockener das Holz, desto geringer die
Schadstoffe und um so schöner die Flammen"

Brennholz

Das Holz sollte im optimalen Fall für zwei bis drei Jahre gelagert werden. Bei kleinen Heizkaminen sollten Sie das Holz vor dem Heizen nochmals 2-3 Tage im Haus zwischenlagern.
Je trockener das Holz, desto geringer die Schadstoffe, und umso schöner die Flammen. Um eine lange Verbrennungsdauer zu erreichen, eignet sich am besten Hartholz wie Buche oder Birke. Weichhölzer wie Tanne oder Pappel brennen dagegen schnell ab.
Verbrennung von Holz belastet nicht den Kohlendioxid-Haushalt der Natur. Der Kreislauf der Natur sorgt für den Abbau des frei werdenden Kohlendioxids bei Holzverfeuerung.